Besteht eine Verbindung zwischen Monsanto und der Legalisierung von Marihuana in Uruguay?

Im April wird Uruguay nach einem Votum des Parlaments als erstes Land der Welt den Anbau, Verkauf und Konsum von Marihuana legalisieren. Cannabiskonsumenten können in speziell lizenzierten Apotheken monatlich maximal 40 Gramm kaufen, sofern sie uruguayische Staatsbürger, mindestens 18 Jahre alt und in einer staatlichen Datenbank erfasst sind, mit deren Hilfe überwacht wird, welche Menge sie im Monat kaufen. Weniger bekannt ist, was der Saatgut- und Gentechnik-Koloss Monsanto unternimmt, um patentierte Cannabispflanzen zu entwickeln, und auch, welche Rolle der Milliardär und Spekulant George Soros bei der Legalisierung gespielt hat… weiterlesen (Quelle: F. William Engdahl – 28.02.2014 – KOPP)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hanf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s