Die ketogene Ernährung

Eigene Anmerkung: Der Artikel dient der Verdeutlichung, wie gesund die Ketose ist, die sich unter anderem beim Heilfasten einstellt. Bezüglich des tierischen Fett-Konsums, denke ich, ist es legitim, diesen durch hochwertige pflanzliche Fette zu ersetzen (z.B. Kokosöl, Nüsse etc.)
Ketose ist ein oft missverstandes Thema. Das Vorliegen einer Ketose wird mit Verhungern oder einem Warnsignal, dass etwas in Ihrem Stoffwechsel falsch läuft, gleichgesetzt. Aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, es sei denn, Sie sind ein schlecht behandelter Typ-1-Diabetiker [1]. Ketone – entgegen der landläufigen Meinung und den Märchen die darüber kursieren – sind dringend benötigte und essentielle Heilungs-Energiequellen in unseren Zellen, die aus dem normalen Metabolismus von Fett resultieren.
Der gesamte Körper nutzt Ketone auf eine sicherere und effektivere Weise als das die Energiequelle, die aus Kohlenhydraten besteht – Zucker AKA Glukose – möglich macht. Unser Körper produziert Ketone, wenn wir eine Ernährung ohne Kohlenhydrate oder eine Low-Carb-Ernährung (weniger als 60 Gramm Kohlenhydrate pro Tag) essen [2]. Durch eine sehr kohlenhydratarme Ernährung – oder einer Ernährung ohne jegliche Kohlenhydrate (wie ein Steinzeitmensch) – passt sich unser Körper der Ketose an (Ketoadaption)… weiterlesen (Quelle: Gabriela Segura, MD. – 24.08.2013 – Zeichen der Zeit)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Heilfasten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s